TTT #39

Und falls jemand fragt: Der NaNo läuft gut. Ich habe sogar schon Halbzeit und nein, der Monat November ist dieses Jahr nicht kürzer als sonst… *lach*

Eure 10 besten Bücher, die ihr in der Originalsprache des Autors gelesen habt

  1. Dark Lover von J.R. Ward (das Buch hat mich überhaupt erst dazu gebracht, Englisch zu lesen)
  2. Dark Desire von Christine Feehan (das Buch gab es zu dem Zeitpunkt nicht in Deutsch und ich wollte Jaques Geschichte unbedingt lesen)
  3. Harry Potter Nr. 7   (ich gehörte zu den Leuten, die das Buch vorbestellt hatten, ihrer Familie ein Foto von sich gaben und dann für ein WE verschwanden *gg* Als ich wiederkam, wollte jeder wissen, ob Harry nun tot ist oder nicht)
  4. Slave to Sensation von Nalini Singh (genau wie der Rest ihrer Psy/Changeling Buchreihe ein absolutes Muss)
  5. Scent of Darkness von Christina Dodd  (mit eines der ersten Bücher, die ich im Original außerhalb des Schulunterrichts gelesen habe)
  6. How to lose an extraterestrial in 10 days von Susan Grant (die Frau kann entweder überhaupt nicht schreiben oder so fantastisch, das man nur am Lachen ist. Ein Phänomen)
  7. The Smoke Thief von Shana Abé   (ich weiß, daß ich ihn gut fand, aber nicht mehr warum…)
  8. Atlantis Rising von Alyssa Day  (super gut!)
  9. Exile’s song von Marion Zimmer Bradley (ich vermute, das Buch gab es zu dem Zeitpunkt schon auf Deutsch, aber ich habe es nicht gefunden, also habe ich mich dadurch gequält. War echt anstrengend, weil mein Englisch noch grottig war)
  10. Und dann hab ich noch ein Batman Taschenbuch. Jawohl. Das stammt noch aus Zeiten, in denen ich von Fanfiktion Null Ahnung hatte. Ich dachte, es würde Batman nur in Comic Form geben und dann bin ich über einen echten Roman gestolpert, mit Handlung und allem. Ich war schockiert! So schockiert, daß ich es mir gekauft habe und erst im Zug nach Hause gemerkt habe, das die Sprache nicht Deutsch war (zum Glück auch kein Französisch oder so). Also habe ich mich einen ganzen Sommer lang durch Batman auf Amerikanisch gequält und das Buch war richtig gut! Zur Zeit schlummert es in einem Karton, daher kann ich den Titel nicht sagen

Ich stelle fest, in den letzten drei Jahren habe ich so viel englische Bücher gelesen, daß ich überhaupt kein Problem damit habe, welche zu benennen. Was ich schlimm fand, war die Formulierung „beste“…

Advertisements

5 Kommentare zu “TTT #39

    • Ja, stimmt.
      Ich bin vor drei Jahren durch ein Romantikforum in dem sehr viel über Neuerscheinungen gesprochen wurde (die mich dann natürlich gereizt haben und dann mußte ich jedesmal ewig auf die deutsche Übersetzung warten) auf das englische Lesen gekommen. Für mein erstes Buch habe ich wirklich Wochen gebraucht!
      Dann bin ich noch in ein hauptsächlich englisch sprachiges Fanom „gestolpert“ und schon war es passiert.
      Ich glaube, 2010 habe ich nur Englisch gelesen. Inzwischen kann ich sogar im Livecht mit Amerikanern ohne größere Probleme reden! Das Lesen hat mir mehr gebracht als fünf Jahre Schulunterricht. Man muß es einfach nur probieren und sich durchkämpfen!

    • Natürlich darf man mogeln *gg*

      Vor allem bin ich überhaupt nicht auf die Idee gekommen, daß auch deutschsprachige Autoren Originale sein können! Das fiel mir erst beim Durchlesen anderer Antworten auf

      Danke für Deine Antwort!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s